Mrz 16

Freundschaftsspiel D- Jugend

SV IKA Chemnitz – SSV Blau – Weiss Gersdorf  1:6 ( 1:2 )

Bei strömenden Regen ging es heute nach Chemnitz zum ersten Test nach der Winterpause. Wir wollten einfach mal sehen, wie wir uns auf dem Rasen wieder zurecht finden und dazu müssen wir derzeit die Bedingungen bei anderen Vereinen annehmen, da bei uns auf dem Hartplatz, verständlicher Weise, kein anderer Verein spielen möchte.

Es spielten: Sina (TW), Leon, Lukas, Jonas, Til (3), Kevin (2), Ben (1), Lenny, Tim U., Michel

1. Halbzeit 1:2

Körperlich waren wir in diesem Spiel klar überlegen und von Beginn an auch spielbestimmend. Dennoch merkte man unserer Mannschaft schon an, das wir sehr nervös begannen. Die Platzverhältnisse trugen, auf Grund des Regens, ihren Anteil dazu bei. Pässe kamen zu ungenau und wir machten auch das Spiel nicht breit genug. Dennoch konnten wir nach einiger Spielzeit mit 0:2 in Führung gehen. Zwar versuchten wir immer wieder das Zusammenspiel zu suchen, aber alles war viel zu eng angelegt. Nach der Führung begannen wir dann auch unsere Positionen teilweise zu verlassen und probierten es mit der Brechstange Tore zu schießen. Da kam etwas die Spielweise aus der Halle durch. Zeitweise vernachlässigten wir die Abwehrarbeit und so wurden wir vom Gastgeber eiskalt ausgespielt und mussten uns mit einer geringen Führung von 1:2 zufrieden geben. Aber das Ergebnis war heute zweitrangig und so wurde in der Pause vor allem das fehlende Zusammenspiel und die viel zu eigensinnige Spielweise angesprochen.

2. Halbzeit 1:6

Wir stellten etwas um und begannen deutlich besser. Schon von Sina aus wurde das Spiel mit Lenny, Jonas oder Lukas sehr breit eröffnet. Til und Kevin standen jetzt besser im freien Raum und auch unsere Spitzen mit Ben und Tim waren besser unterwegs und machten sich anspielbar. Der Lohn für dieses Mehr an Laufarbeit waren mehr Torchancen und ein noch klareres Übergewicht im Spiel. Auch Leon und Michel kamen ins Spiel und im laufenden Spielverlauf tauschten wir auch auf einigen Positionen die Spieler. Immer wieder wurde kombiniert und das Einzige, was wir hätten etwas besser machen können, war die zahllosen Chancen im Tor unter zu bringen. Im Spiel, mit insgesamt 6 Toren, fiel das Ergebnis dann aber doch noch deutlich aus.

Fazit des Spiels: Für den ersten Test war es gar nicht schlecht. Bei diesen Verhältnissen können wir hier erst einmal zufrieden sein. Aber es wurden auch viele Baustellen offen gelegt, die wir vor dem Rückrundenstart noch schließen müssen. Vor allem an der Laufarbeit und dem Freilaufen muss dringend intensiv gearbeitet werden, um gut zu starten. Dies werden wir mit Training und weiteren Testspielen versuchen weiter zu verbessern. Schon am Donnerstag in Oberlungwitz können wir im nächsten Test einen weiteren Schritt nach vorn machen.

Vielen Dank an alle mitgereisten Eltern, die dem schlechten Wetter getrotzt und uns nach Chemnitz begleitet haben.

Stefan Greifenberg


Die Seite wurde bislang 165 mal gelesen.
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken



Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: